Kindheitserinnerungen für die Ewigkeit

Die Zeit rennt – besonders wenn man Kinder hat. Die Kleinen wachsen schneller, als man gucken kann, und am liebsten würde man die Zeit kurz anhalten, um alle Momente ganz bewusst zu erleben; die Erinnerungen in ein Marmeladenglas packen und je nach Laune öffnen und wieder hervorholen. Heutzutage gibt es allerdings auch deutlich realitätsnähere Möglichkeiten, Erlebnisse und Momente festzuhalten. Fotobücher oder Boxen voller Kleinigkeiten – Erinnerungen an eine Zeit, die man sonst vermutlich (leider) längst vergessen hätte.

Mama, wie war das eigentlich damals?

Kinder vergessen frühe Erlebnisse sehr schnell. Die ersten starken Empfindungen, Familienurlaube, frühe Freunde und Erlebnisse, all dies verschwimmt zunächst und versinkt dann später gänzlich in einem großen, undurchdringlichen Fluss von Kindheitserinnerungen. Die ersten eigenen Schritte oder das erste Wort aus eigenem Munde zu erinnern, hat man nicht einmal die Chance – sie verlieren sich im Nebel der Zeit. Daher ist es sowohl für die Kinder als auch für die Eltern besonders schön, wenn man Jahrzehnte später gemeinsam über vergangene Zeiten lachen oder staunen und in Erinnerungen schwelgen kann.

  1. Ein ganz besonderer Jahresrückblick:
    Das eigene Geburtsjahr ist für viele besonders interessant. Was ist damals wohl sonst noch in der Welt passiert? Eltern können für das Neugeborene einen persönlichen Jahresrückblick erstellen. Das geht so leicht! Einfach wichtige Zeitungsartikel ausschneiden und gesammelt in ein Buch kleben, so bleibt alles erhalten. Auch die üblichen Jahresrückblicke in Zeitschriften und Zeitungen kann man für später aufheben.
  2. Ein Klassiker: Hand- oder Fußabdrücke
    Ob die Hände erst in Farbe getunkt und dann auf ein Blatt Papier gedrückt werden; oder ob man sie in Gips verewigt – derlei Abdrücke sind ein beliebtes Kindheits-Souvenir. Auf Pinterest finden sich viele Ideen, wie man diese süßen Füßchen und Hände sogar in richtige kleine Kunstwerke verwandeln kann.
  3. Fotos und Videoaufnahmen
    Kleine Momente wunderbarer Jahre festhalten: In den heutigen Tagen von Handy, Internet und Co. werden beinahe täglich jede Menge Fotos gemacht. Ob im Urlaub, beim Einkaufen oder zu Geburtstagen, eigentlich wird mittlerweile alles auf einem Foto oder in einem Video festgehalten. Bei der hohen Zahl an Fotos von unseren Liebsten und uns, die auf dem Handy oder Computer meist unsortiert herumschwirren, fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Bevor die Fotos auf der Festplatte in Vergessenheit geraten, sollte man die schönsten lieber durch einen Bilderrahmen oder als Fotoalbum adeln. Im Fotoshop von BIPA und in vielen anderen Onlineshops und lokalen Drogeriemärkten kann man leicht auch digitale Fotos ausdrucken lassen und anschließend einrahmen. Kreative Ideen für Fotoalben finden Sie hier.

Speak Your Mind

*