Kinderwunsch- So klappt es mit der Empfängis

Viele Paare wünschen sich Kinder, doch was ist, wenn es nicht direkt mit der Empfängnis klappt? In diesem Text erfahren Sie, wie Sie die Chance auf eine Schwangerschaft erhöhen.

Oft versucht, doch leider ohne Erfolg?

Der wichtigste aller Tipps zum Thema Empfängnis ist sicherlich dieser, dass sich das Paar nicht unter Druck setzen sollte. Oftmals ist es natürlich, dass die Frau nicht nach den ersten paar Versuchen schwanger wird.

Setzen sich die Menschen dann zu sehr unter Druck, klappt es oftmals gar nicht. Beide sollten sich beruhigen und nicht nervös werden. Sollte es dann trotzdem nicht funktionieren, können alternative Tipps in Betracht gezogen werden.

Die beste Zeitspanne für die Empfängnis bestimmen:

Jede Frau hat in der Mitte ihres Zyklus die fruchtbarste Zeit. In dieser Zeit findet der Eisprung der Frau statt. Geht man von einem normalen Zyklus von 28 Tagen aus, ist dies also der 14. Tag. Da die Befruchtung ebenfalls in einem Zeitraum von vier Tagen vor dem Eisprung und vier Tage nach dem Eisprung stattfinden kann, befindet sich die fruchtbarste Zeit also zwischen dem vierten und dem 18. Tag des Zyklus.

Der Ovulationstest:

Bei diesem Test wird die Konzentration eines bestimmten Hormons im Urin gemessen. Hierzu wird ein Teststäbchen in den ersten Urin am Morgen getaucht. Dieses zeigt den Wert des Hormons an. Die Konzentration dieses Hormons nimmt etwa zwei Tage vor dem Eisprung stark zu. Anhand dieser Konzentration lassen sich dann die fruchtbarsten Tage der Frau bestimmen.

Gesunder Lebensstil:

Besteht ein Kinderwunsch, sollte auf eine gesunde Lebensführung geachtet werden. Sowohl der Mann, als auch die Frau sollten auf Nikotin und Alkohol verzichten. Beide Mittel setzen die Fruchtbarkeit herab und senken so die Chance auf eine Empfängnis. Auch ausreichend Bewegung sollte vorhanden sein. Wer sich regelmäßig bewegt, lebt gesünder und der ganze Körper ist fitter und gesünder. Untergewicht ist ebenfalls ein Faktor, der die Fruchtbarkeit herabsetzt.

Vielen Frauen hilft es, ein paar wenige Kilogramm zuzunehmen, um so schwanger zu werden. Jedoch kann natürlich auch Übergewicht negativ für die Empfängnis sein. Es ist also immer ratsam, auf ein gesundes Gewicht zu achten.

Viel Geschlechtsverkehr:

Das Paar sollte regelmäßigen Geschlechtsverkehr haben, um die Chancen auf eine Schwangerschaft zu erhöhen. Zudem sollte natürlich nicht mehr verhütet werden. Also weder die Pille genommen, noch ein Kondom benutzt werden. Gelegentlich vergessen Paare dies, da die Verhütung zum normalen Rhythmus gehört und kaum noch wahrgenommen wird.

Die Psyche im Einklang halten:

Beide sollten auf eine gesunden Psyche achten. Angstzustände oder ähnliches setzen die Wahrscheinlichkeit auf eine Empfängnis herab. In den Phasen, in denen Angstzustände auftreten, oder die Frau viel Stress hat, kann der Eisprung sogar ausbleiben. Oftmals verschiebt sich der Eisprung in diesen Phasen aber nur, was trotzdem negativ für eine Schwangerschaft ist. Wer unter solchen Phasen leidet, sollte zuerst an der eigenen Psyche arbeiten.

Hierbei kann es hilfreich sein, erst das Selbstbewusstsein aufzubauen und es dann erneut mit der Empfängnis zu versuchen. Es hilft oftmals, wenn die Frau sich Zeit für sich selbst nimmt und Dinge tut, die sie entspannen und glücklich machen.

Fazit:

Besteht ein Kinderwunsch, sollte die komplette Umgebung stimmen. Das Paar muss Geduld haben und sich nicht verrückt machen, oder unter Druck setzen. Ein gesunder Lebensstil und eine ausgewogene Ernährung sind hilfreich bei der Empfängnis.

Speak Your Mind

*