Indikationen für einen Kaiserschnitt

Ein Kaiserschnitt kann als sinnvollen und wichtige Maßnahme gelten, wenn es sich um einen Notfall handelt.

In diesem Beitrag hat Rebecca P. die Indikationen für einen Kaiserschnitt zusammengefasst.

Absolute Indikationen – ca 10% aller Kaiserschnitte

(Ein Geburtshelfer kann in diesen Situationen aus geburtsmedizinischen Gründen zur Rettung von Mutter/und oder Kind nur mehr zu einem Kaiserschnitt raten)

  •  Abfallende Herztöne des Babys (mit Kopfschwartenelektrode gemessen – nicht mit CTG)
  •  Absolutes Becken/Kopf Missverhältniss (zB Wasserkopf)
  •  Amnioninfektionssyndrom
  •  Beckendeformitäten
  •  Eklampsie (= Krampfanfall)
  •  Fehlende Herztöne des Babys (mit Kopfschwartenelektrode gemessen- nicht mit CTG)
  •  Fetale Azidose (zeigt sich in sehr auffälligen Herztönen)
  •  Nabelschnurvorfall
  •  Plazenta praevia totalis
  •  Querlage (verschleppt)
  •  Sauerstoffmangel des Baby´s (per Blutanalyse festgestellt)
  •  Schlechter werdender Allgemeinzustand der Mutter (medizinischer Schock)
  •  Schwere Gestose mit Hellp-Syndrom
  •  Schwerer Herzfehler der Mutter
  •  Siamesische Zwilling
  •  Uterusruptur
  •  Vorzeitige Plazentalösung

 Relative Indikationen

(Hier wägen Geburtshelfer die geburtsmedizinischen Risiken von Mutter und Kind ab)

  •  Baby´s über 4500g
  •  Erhöhter Blutflusswiderstand in der Nabelschnuraterie
  •  Geburtsstillstand
  •  Leichte Herzerkrankung der Mutter
  •  Pathologisches CTG
  •  Wachstumsstörung des Babys

Schnittenbindung auf mütterlichen Wunsch (Wunschkaiserschnitt)

  •  Persönliche Gründe

Scheinindikationen

(Rein medizinischer gesehen ist bei folgenden Beispielen kein primärer KS nötig)
Die Diagnose “Zwillinge” alleine ist medizinisch gesehen noch keine Komplikation die einen KS erfordert. Wenn sich aber zB nach der Geburt des ersten Zwillings der zweite in eine “verschleppte” Querlage dreht wird ein KS notwendig.

  •  ET+10 wenn ein KS Vorangegangen ist
  •  Bandscheibenvorfall
  •  Beckenendlage
  •  Chron. Krankheiten z.B. MS, Morbus Crohn
  •  Fruchtblase länger als 24 gesprungen
  •  Frühgeburt
  •  Grünes Fruchtwasser
  •  Herzförmige Gebärmutter
  •  Kind eingeschlafen
  •  Kind zu groß
  •  Kind zu klein
  •  Kopfumfang zu groß
  •  KS ist sicherer und schonender als eine vaginale Geburt
  •  Langsamer Geburtsverlauf
  •  Mutter geistig retardiert
  •  Mutter war straffällig (Kind wir nach KS sofort entzogen)
  •  Mutter wurde in der Klinik vom Jugendamt gemeldet
  •  Mutter zu alt
  •  Mutter zu dick
  •  Mutter zu dünn
  •  Mutter zu jung
  •  Nabelschnur neben dem Kopf
  •  Nabelschnur um den Hals
  •  Psychische Erkrankungen
  •  Schleimabgang mit leichter Blutung um den ET
  •  Schwangerschaftsdiabetes
  •  Sternengucker
  •  Symphysen Lockerung
  •  Tiefliegende Plazenta
  •  Verwachsungen nach Bauchop
  •  Vorangegangene Fehlgeburt
  •  Vorangegangener Kaiserschnitt
  •  Wehenschwäche
  •  Wehensturm
  •  Zu stark trainierter Beckenboden (Sportlerin)
  •  Zwillinge

Dieser Artikel wurde von   Rebecca P.   aus dem eltern-forum.at erstellt!

Speak Your Mind

*