Einnistungsblutung – frühes Zeichen einer Schwangerschaft?

Der Wunsch nach dem Baby ist groß und die Zeit des Wartens zieht sich unsagbar in die Länge. Die Zeit bis zu einem Schwangerschaftstest kann dabei eine Ewigkeit hin sein.

Wird er dieses Mal positiv sein? Der Körper läuft in dieser Zeit auf Hochtouren und vollbringt das Wunder, denn bevor es zu einem positiven Schwangerschaftstest kommt, nistet sich die befruchtete Eizelle ein. Bei dieser Einnistung (Nidation) kann es zu einer Blutung kommen. Diese Blutung wird oft mit einer leichten Regelblutung verwechselt. Doch was passiert da genau und wie erkenne ich eine Einnistungsblutung?

Was passiert bei einer Einnistung im Körper?

Wenn der Eisprung erfolgt ist und eine Befruchtung der Eizelle stattgefunden hat, dann nistet sich die befruchtete Eizelle ca. sechs bis acht Tage nach der Befruchtung in der Gebärmutterwand ein, die Einnistung findet statt. Diese Wanderung bis zur Gebärmutter schafft die befruchtete Eizelle dank der kleinen und feinen Flimmerhärchen. Während dieser Wanderung wächst die Eizelle zu einer Blastozyste und ist in etwa stecknadelkopfgroß. In der Gebärmutterschleimhaut dockt sie an und verwächst mit dieser. Dieses Eindringen der Eizelle nennt sich Implantation und ist in etwa mit dem 12. Tag nach der Befruchtung vollständig abgeschlossen. Danach spricht man von einem Embryo.

Wie kommt es dabei zu einer Blutung?

Bei manchen Frauen kommt es bei der Einnistung zu einer leichten Blutung. Beim Zusammenwachsen des Gewebes lösen sich vorhandene Blutgefäße auf und es bilden sich neue, dieser Vorgang kann von einer leichten Blutung begleitet sein. Manchmal passiert das völlig unbemerkt und die Frau spürt dabei nichts, in anderen Fällen entdecken Frauen etwas Blut in ihrem Slip.

Wie stark ist die Blutung und wie unterscheidet sie sich von der Periode?

Die Einnistungsblutung ist eine leichte Blutung, ähnlich einer leichten Schmierblutung. Das Blut kann hellrot sein, wenn es gerade frisch ist, jedoch auch bräunlich, wenn sich das Blut beispielsweise in der Gebärmutter gesammelt hat, bevor es abfließt.

Einige Symptome lassen erkennen, ob es sich um eine Einnistungsblutung handelt oder um eine Regelblutung.

  • Stärke der Blutung: Eine Einnistungsblutung ist schwach, wohingegen eine Regelblutung mittel bis stark ist.
  • Dauer der Blutung: Eine Einnistungsblutung dauert ein bis zwei Tage, eine Regelblutung dauert in etwa 3 bis 5 Tage.
  • Zeitpunkt der Blutung: Die Einnistungsblutung kann vor oder auch nach dem Termin der Regelblutung eintreten, ca. 6-12 Tage nach der Befruchtung der Eizelle.
  • Farbe der Blutung: Bei der Einnistungsblutung tritt hellrotes oder bräunliches Blut aus, bei einer Regelblutung dunkelrotes bis braunes Blut.

Hinzu kommt, dass es bei einer Einnistungsblutung nicht zu Schmerzen kommt. Die Periode hingegen ist bei vielen Frauen begleitet von Regelblutungsschmerzen.

Ist eine Einnistungsblutung ein sicheres Zeichen für eine Schwangerschaft?

Eine Einnistungsblutung ist kein verlässliches Zeichen für eine Schwangerschaft. Da eine leichte Blutung verschiedene Ursachen haben kann, ist sie auch kein Beweise einer erfolgreichen Einnistung und Schwangerschaft.

Wann gibt es Grund zur Sorge, wann sollte man zum Arzt gehen?

Eine Einnistungsblutung ist kein Grund zur Sorge, eine fehlende Einnistungsblutung jedoch auch nicht. Es kann auch abseits von Periode oder einer Schwangerschaft zu Zwischenblutungen kommen. Wenn eine Schwangerschaft besteht, sollte ein Arzt besucht werden und bestätigen und überprüfen, ob alles in Ordnung ist. Während der Zeit der Schwangerschaft ist es völlig normal, dass die Gedanken kreisen und das gerade Unerwartetes oder Unbekanntes Sorgen macht. Hier kann der Rat einer guten Freundin oder der Mutter hilfreich sein, wenn jedoch die Sorge oder das ungute Gefühl nicht weichen, kann ein Arztbesuch beruhigen.

Eine Einnistungsblutung oder eine fehlende Einnistungsblutung sind jedoch noch kein Grund für einen zu frühen Arztbesuch. Sobald die Regelblutung definitiv ausgeblieben ist oder der Schwangerschaftstest positiv ist, ist der richtige Zeitpunkt für den Arztbesuch gekommen. Sollte es öfter zu Zwischenblutungen abseits der Regelblutung kommen, sollte dies mit einem Arzt abgeklärt werden.

Fazit: Eine vermeintliche Einnistungsblutung kann, muss aber kein Zeichen einer Schwangerschaft sein. Letztlich bleibt die bange Zeit des Wartens bis zum Schwangerschaftstest.

Speak Your Mind

*